Rundbrief Februar


Um die Lichtmess-Zeit sehen wir deutlich die Zeichen des Aufbruchs. Die Luft riecht anders, Stürme fegen Altes weg, bringen uns in Unruhe und in der Erde bereitet sich das neue Wachsen vor.

In meiner morgendlichen Meditationszeit spüre ich Vorfreude, regt sich frische Lebensenergie, kämpft sich durch die Winterstarre. Meine Lust auf Bewegen nimmt zu, Ideen sprudeln im Geiste.

Was im Januar im Nichts, in der Stille leise gärte, kommt hervor. Jetzt heisst es „Augen auf, schau hin, achte auf die Zeichen und reinige dich und dein Feld“.

Das grosse Putzen, Entwirren und Erneuern kann beginnen. Geduld und Abwarten können, bis das Gras wie jedes Jahr von alleine wächst, sind erforderlich.Und nicht immer leicht für mich.

Mein Jahr Zweitausendachtsam (wunderbare Schreibweise) bekommt das Motto VerbundenSein.

Anders als in anderen Jahren habe ich keine grossen Vorhaben, will ich das Jahr einfach kommen lassen und schauen,“wie sich mir das Leben unter die Füsse legt“ (sagte Veit Lindau in einer seiner geführten Meditationen, die ich seit Jahren sehr schätze).

In unserer Praxisgemeinschaft feiern wir gerade Einjähriges, sehr froh und dankbar haben wir diese heilsame Insel mitten im Stadtgewimmel mit Leben erfüllt. So darf es weitergehen.

In unserer Reihe Montags in der Praxis gibt es wie jeden letzten Montag einen Vortrag um 19 Uhr, diesmal mit meiner geschätzten Kollegin Regine Grützmüller, die uns was erzählt und zeigt über die indigenen Wurzeln in ihrer Heilarbeit.

Bei meinen Februar-Angeboten werden die Intuition, das Verbundensein mit uns selbst und das Aufwecken aus dem Wintermodus im Mittelpunkt stehen.

Die Zweite Runde SichSelbstGesundSchreiben ist eine Einladung an mutige Frauen, die tiefer verstehen und erkennen wollen, was in ihrer Innenwelt geschieht. Die Lust haben, ihrer weisen inneren Stimme zu lauschen und sich von dort heraus führen zu lassen durch ihre Prozesse.

Der vergangene Kurs brachte neben SelbstErkenntniss und Freude am Austausch in der kleinen Gruppe wundervolle Geschichten zum Vorschein.

Möchtest du dich mehr deinem Körper zuwenden, lade ich dich zu einem Workshop Beckenkraft

innerhalb der Reihe GesundFrauSein ein. Ein ganzer Samstag mit der Gelegenheit, die weibliche Kraftzentrale Becken(boden) mit frischer Energie zu versorgen. Wir geben uns viel Zeit und Raum für sanftes Erspüren dieses heiligen Körperortes, der sehr oft verspannt, verletzt und sogar traumatisiert wird/wurde. Kraftvolle Übungen aus Yoga, Feldenkrais, Tanz und nährende Gespräche bringen dich sanft in deine Mitte.

Im nächsten Teil im April folgt dann das Frühlingerwachen mit dem Thema Entgiften, fasten und Verdauung.

Würde mich freuen, wenn ihr unsere Veranstaltungen besucht und weiterempfehlt, im Anhang und unter www.sylviawinzer.de findet ihr mehr Infos.

Noch eine kleine Freude möchte ich zum Schluss mit euch teilen. Seit letztem Jahr unterstützen wir als Praxisgemeinschaft den Bau eine Mädchenhauses in Sikkim/Himalaya mit einer monatlichen Spende. Jetzt erhielten wir von Heidy Rosa Müller (www.rosaworldwide.com) Fotos und neuste Nachrichten. Die ersten Mädchen sind eingezogen, ihr Lächeln und das Gefühl, hier wirksam zu helfen, machen mein Herz überglücklich.

Nun wünsche ich uns einen zauberhaften Februar, der das Licht in uns anknipst. Kommt gesund durch die Erkältungszeit.