Mein Blog

Säen und Wachsen

In den Märzwochen war viel Gewusel und Aktivität, die zuweilen in Aktivismus umschlug. Bei euch auch? Wie aussen, so innen, mal stürmisch wild, mal ein sonniger Frieden.

Lange war ich nicht auf so vielen Demos, habe mich eingemischt und mitgewirkt am Protest. Es tut gut, nicht allein zu sein mit Wut und Frustration über manche Umstände, auch wenn ich weiss, das es beherztes Handeln an jedem Tag braucht für nachhaltige Veränderung und Wandel.

Die grosse Herausforderung und das Thema im Jahreskreis ist Wachsen in Balance.

In meinen völlig verschiedenen Veranstaltungen habe ich zutiefst erlebt, wie gut es uns tut, zusammenzukommen. In Kreisen auf Augenhöhe über uns zu erzählen, unsere Nöte und unsere Freuden zu teilen und dadurch unsere Herzen weit aufzumachen für alles, was gesehen werden mag. Es ist ein echtes Geschenk, diese tiefen Prozesse begleiten zu dürfen.

Etwas will ich euch berichten von meinem Tun: die erste Solawi-Gruppe Erfurt hat sich gegründet. Es begeistert mich, diese Idee von solidarischer Landwirtschaft mit umzusetzen. Wir sind ca. 70 Menschen, haben drei junge Gärtnerinnen (Pipi Pflanzstrumpf), die für uns von Mai – Oktober Gemüse auf einem Biobauernfeld in Büssleben anbauen. Wir finanzieren sie mit allen Risikos und beteiligen uns kollektiv an der Arbeit und Organisation. Jede® gibt, was er/sie kann. In Deutschland gibt es bereits 200 solcher Initiativen.

Die Welt ist voller Lösungen, hat eine Freundin dazu gesagt und so heisst wohl auch ein guter Film.

In meiner Praxis bin ich viel mit dem Thema fasten/reinigen befasst. Die Resonanz auf meine Frühjahrskur war gross, ich habe sie vielen versendet oder verordnet. Falls ihr mögt, freu ich mich auf Feedback zu euren Erfahrungen. Das Holzelement wieder ins Gleichgewicht bringen, seelisch und körperlich Balance fördern und Stress abbauen ist oft die Aufgabe in diesen Frühlingstagen.

Aufbrechen braucht manchmal auch ausbrechen, viele von uns wollen alte Muster ändern, schädigende Strukturen verlassen oder umziehen. Dazu braucht es Mut und Geduld, beides Qualitäten, die uns ein ausgeglichenes Holzelement verleiht.

Und tägliches Auf- Atmen und genügend Verschnaufpausen dabei nicht vergessen.

Weil der Faszien- Tag ein grosser Erfolg war und es eine Warteliste gab, biete ich ihn nochmal am 25.Mai 19 von 10-15 Uhr an. Wiederholerinnen sind herzlich willkommen.

Am 15. Juni wandern wir wieder in die üppige Heilkräuterwelt rund um Grossbreitenbach.

Und wenn es euch Walpurgis gelüstet, in einem Frauenkreis wild und draussen dieses Fest zu feiern, seid ihr herzlich eingeladen am 30. April, 18.30 Uhr zu Christine in den Hochheimer Garten. Näheres zu allen Angeboten findet ihr auf meiner Webseite www. sylviawinzer.de. Denkt an rechtzeitige (möglichst verbindliche) Platzreservierung.

Ich wünsche euch von Herzen eine zauberhafte, wärmende Frühlingszeit voller Wonne in der Sonne, erholsame Reisen in der Osterferienzeit und vitale Tatkraft für das, was ihr anpacken wollt.

Heilsame Grüße Sylvia