Mein Blog

Später Sommer

In der Trad. chin. Medizin gibt es fünf Wandlungsphasen, eine davon ist der Spätsommer. Er wird der Erde zugeordnet, gelbe Farbe, Tanzen, Singen, Ernten und die Organe Magen und Milz sind Entsprechungen. Erst danach kommt der „richtige“ Herbst. Zum Glück!

Die ersten Spinnweben, die ein Anzeichen für den sogenannten Altweiber- Sommer sind, habe ich mir gestern im Pflegegarten aus dem Gesicht gestrichen. Viele lieben diese füllige, reiche Zeit mit ihrem goldenen Licht. Es gibt viel zu tun….dazu brauchen wir die innere Bereitschaft, das JA zum Einfahren der Ernte. Ausdauer und Geduld sind genauso hilfreich wie gute Freunde.

Nach einer erholsam-nährenden Sommerreisezeit ist das alljährlich für mich eine Herausforderung (heisst das doch weniger Badesee) und Freude zugleich.

An, auf und im Wasser habe ich meine Schalen gefüllt, einen Usedomer Campingplatz mitgestaltet, mich verzaubern lassen von der Reinheit und Kraft slowenischer Bergwelten (mit unglaublich regelmässigen Gewittergüssen), in uralte Augen geschaut auf Bushalte- Bänken und vor allem wunderbare Herzenskontakte mit Vertrauten und Fremden genossen.

Für mich ist Ur-laub auch Ur-sprung, hinein ins Unvorhersehbare, Strapazen überstehen und magische Geschenke durch langsam leben bekommen. Einfach so, mühelos sein. Wie gut, das die meisten von uns sich solchen Luxus leisten können.

Voller Dankbarkeit und Tatendrang habe ich meinen Platz wieder eingenommen und möchte mit euch ein heilsames Herbst-Feld kreiieren.

Bevor meine eigenen Angebote wieder starten, bin ich Mitgestalterin/ Helferin bei drei mir sehr am Herzen liegenden Events im September. Das Spielefestival in Büssleben ist grad vorbei, es war sehr beglückend, mit einem Team eine solche Herausforderung zu meistern. Wir haben wunderbar spielerisch viele Menschen erfreut….

Am kommenden Wochenende folgt dann das Thüringer Yogafest auf der EGA in Erfurt (näheres unter www.yoga-fest.de), das jedes Jahr viele Yogabegeisterte und Interessierte anlockt. Es gibt noch Tickets!

Am 14. September findet dann im Haus Dacheröden der nächste Thüringer Naturheilkundetag (näheres unter dem Namen) statt, bei dem ich um elf Uhr auch einen Vortrag zum Thema „Naturheilkundliche Behandlung bei gynäkologischen Erkrankungen“ halte. Fühlt euch herzlich eingeladen.

In meiner täglichen Praxis überwiegt zur Zeit das Erden durch Shiatsu, Stressabbau und Selbstbewahrung sind angesagt. Viele sind in tiefen, transformierenden Prozessen, überwinden Ängste und Krisen, suchen nach alternativen Medizinwegen. Brauchen Navigation in diesen herausfordernden Zeiten.

Mir hilft dabei eine grosse Portion Mut, gesunder Menschenverstand und das Wissen, das die Welt und wir Menschen besser sind als wir denken. Und die Bereitschaft, täglich dazuzulernen.

Es gibt empfehlenswerte Bücher, die mich dabei inspirieren, eins heisst „Eine Hand voll Sternenstaub“ von Lorenz Marti (Danke,S.), ein anderes „Factfullness“ von Hans Rosling (Danke, K.).

Unter Veranstaltungen findet ihr die geplanten Herbstseminare, mit denen ich mein Herzens- Anliegen, selbstbestimmte Gesundheitswege und damit Heilung in uns allen zu fördern, umsetze. Die Schreibwerkstatt und der Faszientag richten sich an Frauen, zum Ho o pono pono sind auch Männer herzlich eingeladen.

Einen wundervollen Spätsommer voller Lichtblicke im richtigen Moment wünscht euch Sylvia