Winterlicht


Ihr Lieben Leser*innen!
Keine Angst! Ich schreibe nicht über Corona. Auch nicht über Weihnachten. Ich gebe auch keine guten Ratschläge, wie ihr es machen sollt mit dieser irren Zeit. Keine Angst, ich bin gesund sagen viele, wenn ich ihnen grad begegne. Auch chronisch Kranke sagen das, dann schmunzle ich. Keine Angst haben wohl grad wenige…auch mich besucht sie immer mal.
Meine grösste Angst ist, das wir das Vertrauen in unsere innewohnende Heilkraft und unsere Körper verlieren. Keine Angst! werden wir nicht, sagt die Angst. Ich will nur geliebt werden, sagt sie auch.
Zum Glück gibt es viele kluge Worte von klugen Menschen im www. für uns alle, damit nähre ich meine Zuversicht, lerne dazu, bilde mich weiter und verstehe etwas mehr von den Zusammenhängen. Und halte die Widersprüche aus… genau wie die vielen verschiedenen Gefühlswallungen und manchmal Verzweiflung über meine digitale Unbegabtheit.
Die beste Frage, die mir grad begegnet ist im Inspirathon der Pioneers of Change: Was ist die Einladung an dich/uns in dieser besonderen Zeit?
Grosse Freude machen mir die kleinen Wunder im Alltäglichen, z.b. wenn selbst Erwachsene auf dem neuen Spielplatz im Luisenpark vergnügt herumhüpfen. Der erste zarte Schnee am Morgen. Oder die kleinen Geschenke, die jetzt auftauchen als Zeichen der Verbundenheit und Dankbarkeit.
Die verordnete Stadtruhe finde ich auch mehrheitlich angenehm, es gibt sogar letzte Glühweininseln auf dem leerem Domplatz, hell erleuchtet und ohne den sonstigen Trubel strahlt er Frieden aus.
Die tägliche Praxisarbeit trägt und kostet Achtsamkeit und Kraft, es fliesst (wenn es dann wieder fliesst) viel Liebe und Berührtheit hin und her. Wir alle brauchen das, bei aller Vor- Sicht und Distanz versuche ich, heilsame Nähe zuzulassen.
Und hoffe und vertraue voller Dankbarkeit auf Genesung.
Vielleicht finde ich eine Form für ein Wintersonnenwend-Feuer am 21. 12.  oder ein Schwellenritual ins neue Jahr in kleinen Gruppen. Ich tüftle noch dran, warte die Lage ab und geb dann bescheid.
Möge uns allen ein kleines Winterlicht in die Herzen leuchten, wie und wo auch immer wir sind.
Alles Liebe und gesegnete Zeit Sylvia