Mein Blog

Winterlicht

Ihr Lieben!
Es ist geschafft, die längste Nacht des Jahres ist um, die Sonne hat sich gewendet (um 5.19 uhr genau). Nach drei bis vier Balancetagen nimmt das Licht wieder kaum merklich zu. Ich geniesse diesen Moment „alle Jahre wieder“. Das kleine Licht mit seinem Funkeln, von den Hawaiianern Liebeslicht La a kea genannt, kann uns verzaubern. Dazu dürfen wir jetzt Aus- und Aufatmen.
In mir ist grosse Dankbarkeit für das vergehende Jahr, für die Zeit zum Zurück- und Vorausschauen, die uns die Rauhnächte bieten.
Wie auch immer du diese Tage und Nächte verbringst, wünsche ich dir von Herzen lichtvolle, friedliche und vielleicht auch wilde Erlebnisse in diesem Zwischen-Raum. Möge alles so sein, wie es dir gerade gut tut…
Hier möchte ich jetzt Danke sagen für die miteinander gegangenen Wege, für dein Vertrauen in uns, für alles, was wir voneinander lernen konnten, für deinen Mut zur Heilung tiefer Wunden, für dein Dasein und dein Sosein.
Es ist für mich ein grosses Geschenk, das du diese Zeilen liest und wir dadurch irgendwie verbunden sind.
 In der Praxis bin ich am 30.12. nocheinmal zugange und telefonisch erreichbar. Dann wieder ab dem 6. Januar mit gefüllten Schalen.
Den nächsten Rundbrief gibt es irgendwann am Beginn des neuen Jahres mit Aussichten und Planungen für 2020.
Hab eine herzerwärmende Weihnachtszeit und drumherum zauberhafte Rauhnächte. Sylvia